» CMD-BEHANDLUNG
Min
CMD (cranio­mandibuläre Dysfunktion) ist der Überbegriff für Fehlregulationen im Bereich des Kiefergelenkes und seiner umliegenden Strukturen, wie Kau- und Nackenmuskulatur, sowie der oberen Halswirbelsäule. Die CMD-Behandlung ist eine Schmerztherapie mit dem Ziel Dysbalancen und Fehlr egulationen auszugleichen und damit eine physiologische Kiefergelenkfunktion mit optimalem Biss, normalem Muskeltonus und einer stabilen Halswirbelsäule herzustellen. » CMD-BEHANDLUNG » ZURÜCK » STARTSEITE